Verlag -> Über uns -> Historie

Pegasus Spiele oder was kommt dabei heraus, wenn Spieler einen Spieleverlag gründen?

Die Beschreibung von Pegasus Spiele in einem Satz? „Von Spielern für Spieler!“ Denn die heutigen Pegasus-Geschäftsführer und Firmengründer Karsten Esser und Andreas Finkernagel beschlossen im Alter von 19 und 21 Jahren, ihr Hobby zum Beruf zu machen. Und dies ohne große finanzielle Mittel, dafür mit jeder Menge Leidenschaft für das Spielen und dem Ehrgeiz, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. So beginnt die Historie von Pegasus Spiele im Jahr 1993 – mit einem kleinen Ladengeschäft in der Altstadt von Friedberg.

 

Erstes Ladengeschäft

In etwa zur selben Zeit wird in den USA das Sammelkartenspiel „MAGIC: THE GATHERING“ von Richard Garfield erfunden. Hier zahlte sich aus, dass die beiden Geschäftsführer mit Leib und Seele Spieler sind. Denn auf den Conventions wurde ihnen schnell klar: Sammelkartenspiele sind ein völlig neuer Trend, während die Rollenspiele damals etwas in den Hintergrund gerieten. Pegasus schaffte es, einer der fünf Großhändler für MAGIC in Deutschland zu werden.

Hier hatte Pegasus Spiele den richtigen Riecher, denn bekanntlich wurde MAGIC zum Welterfolg. Das machte sich bemerkbar. So kam es, dass die 1. Deutsche „MAGIC: THE GATHERING“ Meisterschaft am Pegasus-Firmensitz Friedberg stattfand. 512 Teilnehmer(innen) strömten damals zu diesem Ereignis. Und dies kaum zwei Jahre nach der Gründung von Pegasus Spiele.



1. Deutsche MAGIC-Meisterschaft in Friedberg mit 512 Teilnehmern 1995Das kleine Ladengeschäft in der Wetterau konnte expandieren. Und die beiden Geschäftsführer ruhten sich auf ihrem Erfolg nicht aus. Es zeigte sich damals immer wieder, wie wichtig persönliche Kontakte in der Spielebranche sind. Besonders der gute Draht zu Steve Jackson – Mastermind der „Steve Jackson Games“ – brachte im Rahmen einer fairen Zusammenarbeit diverse Lizenzen. Hier erwies sich u.a. besonders MUNCHKIN als wegweisend für die weitere Entwicklung von Pegasus Spiele.

Die deutsche Ausgabe von MUNCHKIN erscheint seit 2003 bei Pegasus und erreichte bei Spielern innerhalb kurzer Zeit Kultstatus. Die erste Ausgabe war nach rund 4 Wochen ausverkauft. MUNCHKIN ist ein satirisches Kartenspiel, das Fantasy-Rollenspieler witzig parodiert – und im Laufe der Jahre zahlreiche Erweiterungen und Ableger erhielt.

Das MUNCHKIN Spielprinzip auf den Punkt gebracht: „Geh in den Dungeon. Töte alles was sich bewegt. Fall deinen Freunden in den Rücken und klau ihr Zeug. Greif dir den Schatz und dann RENN!“

Das kleine Ladengeschäft in Friedberg war längst zu klein geworden und Pegasus Spiele vergrößerte sich in den 1990ern in vielerlei Hinsicht: Firmensitz, Lager, Mitarbeiter(innen) und die Zahl der Artikel im Sortiment wuchsen deutlich. Letztere erreichten inzwischen dank diverser erfolgreicher Kooperationen mehrere Tausend Produkte. Pegasus Spiele waren gewissermaßen flügge geworden. 

Wenn Spieler einen Spieleverlag gründen und leiten, dann ist es nicht überraschend, dass sie auch eigene Spiele im Sortiment haben möchten. Hier wurden von den beiden Geschäftsführern mehrere Möglichkeiten erfolgreich genutzt. Zum einen legte Pegasus Spiele alte Spieleschätze neu auf, was z.B. auf Iluminati zutraf und auch ältere Strategiespieler(innen) erfreute. Klassiker im zeitgemäßen Gewand gewissermaßen – mit redaktionellem Feinschliff und ansprechendem Artwork. Dieses Konzept, einen zeitlosen Klassiker wieder einer breiten Spieleöffentlichkeit zugänglich zu machen, traf auf positive Resonanz.

Zum anderen wurde mit eigenen Spielen gezielt auch in den Bereich der Familienspieler expandiert. In die eigene Spieleredaktion wurde gezielt investiert – im Bewusstsein, dass sich das Pegasus Logo „das geflügelte Pferd“ als Merkmal für Qualität durchsetzt. Neuerscheinungen wie Mondo sorgten dafür, dass sich Pegasus Spiele auch im Markt für Familienspieler Fuß fassen konnte.

MONDO - Das rasante Legespiel

Gewissermaßen der Ritterschlag war erreicht, als PANDEMIE im Jahr 2009 zum Spiel des Jahres nominiert wurde. Pegasus Spiele waren damit auch im Bewusstsein einer breiteren Öffentlichkeit als erfolgreicher Spieleverlag mit attraktivem Angebot angekommen. Danach ging es Schlag auf Schlag: Im Jahr 2010 gab es für das Pegasus Spiel „IM WANDEL DER ZEITEN – DAS WÜRFELSPIEL: BRONZEZEIT“ erneut eine Nominierung zum Spiel des Jahres. Im gleichen Jahr überstieg die Zahl der verkauften MUNCHKIN-Spiele die Marke von 500.000 Exemplaren.

2011 dann die dritte Nominierung in Folge – dieses Mal in der Rubrik „Kennerspiele“ für das Pegasus-Spiel STRASBOURG. Drei Jahre in Folge Nominierungen, und im vierten Jahr dann die erste Auszeichnung: 2012 wird VILLAGE zum Kennerspiel des Jahres. 2013 dann ist eine weitere Hausmarke erreicht: Die Zahl der verkauften Munchkin-Spiele überschreitet die Marke von einer Million. Pegasus Spiele zeigt auch, dass sich die beiden Leidenschaften Rollenspiel und Brettspiel verbinden lassen: Das Pegasus Spiel DIE ZWERGE gewinnt den RPC Fantasy Award und weitere Auszeichnungen.

2014 dann der Doppelschlag: Pegasus Spiele erhält für CAMEL UP die begehrte Auszeichnung „Spiel des Jahres“ und gleichzeitig wird ISTANBUL zum „Kennerspiel des Jahres“. Mit LOVE LETTER schaffte es zudem ein Kartenspiel von Pegasus auf die Empfehlungsliste für das Spiel des Jahres.  Und nicht nur das: ROKOKO aus dem Hause Pegasus schafft es zudem auf die Nominierungsliste „Kennerspiel des Jahres“. Mit MOMBASA schaffte es 2016 ein Strategie-Schwergewicht auf die Empfehlungsliste „Kennerspiel des Jahres“.

 

Camel Up Erklärvideo Istanbul Erklärvideo

Der Erfolg von Pegasus Spiele ermöglicht es, auch an diejenigen zu denken, die sich keine Brettspiele leisten können. So gibt es kostenlose Spielespenden für Kindergärten und seit 2012 werden die Projekte der Albert Schweitzer Kinderdörfer in Hessen unterstützt. Das Leitbild ist dabei: Spielen fördert und Spielen lehrt - und verbindet generationenübergreifend. Das wird nicht an die große Glocke gehängt, ist den Geschäftsführern aber eine Herzensangelegenheit. Sie sind zudem davon überzeugt, dass sich bürgerschaftliches Engagement auch ganz konkret regional zeigen soll, wie etwa bei der Unterstützung der Friedberger Tafel e.V.

Doppelt hält besser: 2017 gehörten mit KINGDOMINO und MAGIC MAZE gleich zwei von drei der zum „Spiel des Jahres“ nominierten Titel zu Pegasus Spiele. Zudem fanden sich auf den Empfehlungslisten für das „Kinderspiel des Jahres“ sowie das „Kennerspiel des Jahres“ drei weitere Pegasus-Spiele: Das Kennerspiel CAPTAIN SONAR, das kooperative ZAUBEREI HOCH DREI und das Expertenspiel GREAT WESTERN TRAIL. 

Die Geschäftsführer Karsten Esser und Andreas Finkernagel haben nicht vergessen, wo Pegasus Spiele herkommt. Ihre Glaubwürdigkeit erweist sich als ein zentraler Pluspunkt des Unternehmens. Wer selbst für Spiele brennt, hat auch Verständnis für das, was Spieler(innen) wollen. Dazu gehören auch Dinge wie ein deutschsprachiges Forum bei Pegasus Spiele Foren, auf dem Regelfragen gestellt werden können – welche dann von der zuständigen Redaktion beantwortet werden. Wer sich schon einmal durch seitenlange Einträge in anderen Foren im Internet gequält hat, weiß solche verbindlichen Antworten in knapper und verständlicher Sprache sehr zu schätzen. Bei Pegasus Spiele ist dies eine ebenso selbstverständliche Dienstleistung wie der Ersatzteilservice oder die Download-Möglichkeit aller Spieleanleitungen. Von Spieler für Spieler eben!